Wangen-Karsee, 01.12.2013, von Susi Weber (SZ)

THW Wangen beendet feiernd ein Großeinsatzjahr

Wangen-Karsee, den 30.11.2013.
Über Langeweile konnten das THW Wangen und seine 53 Aktiven 2013 wahrlich nicht klagen. Hochwasser, der Tag der offenen Tür, aber auch zahlreiche Ausleucht- und Parkplatzdienste hielten die „Männer in blau“ auf Trab. Doch nicht nur davon wusste Ortsbeauftragter Sascha Laue am Samstagabend bei der Jahresabschlussfeier im Schützenhaus Karsee zu berichten: „Bei der Jugend geht im Moment sehr viel. Es wäre schön, wenn das so bleibt.“

Ehrungen für langjähriges, aber auch außergewöhnliches Engagement beim THW Wangen konnte Landesbeauftragter Stephan Bröckmann (Zweiter von rechts) aussprechen. Ausgezeichnet wurden (von links): Andres Schreiber (30 Jahre), Erwin Zodel (40 Jahre), Georg Baumann (40 Jahre) (Foto: weber)

In Zahlen ausgedrückt, bedeutete das laufende Jahr 13 469 Einsatzstunden – 843 davon für den Hochwassereinsatz in Wangen, 1310 für die Hilfe in Kamern. Aus dem 800-Seelen-Dorf im Nordosten des Landkreises Stendal, in dem zehn Wangener THWler Hilfe leisteten, kam ein schriftlicher Dank – und eine Einladung zum Helferfest im kommenden Jahr.

Ansonsten verzeichnete das THW Wangen vor allem viele Stunden für Ausbildung und Dienste (7117) und für die Jugendarbeit (2765) – und damit rund 1000 Stunden Einsatz mehr als 2012. Ein neuer Stapler konnte eingeweiht, der Tag der offenen Tür im Mai als „voller Erfolg“ verbucht werden.

Landesbeauftragter Stephan Bröckmann zog aus seiner Sicht Bilanz, erinnerte an den ersten Bundespräsidentenbesuch im Land, Jahresübungen, internationale Einsätze der baden-württembergischen Ortsverbände, Landesjugendlager und Landeswettkämpfe und die beiden Todesopfer bei einer Boots-Übung in Magdeburg vor zehn Tagen. „Ich möchte Ihnen Dank sagen“, meinte Bröckmann am Ende seiner Ausführungen.

Bröckmann war es auch, der Julian Bader, Markus Schormair (beide 10 Jahre), Tobias Hoffmann (20 Jahre), Michael Dohe (25 Jahre), Andres Schreiber, Georg Baumann (beide 30 Jahre) und Erwin Zodel (40 Jahre) für ihre langjährige Mitarbeit beim THW Wangen ehrte. Darüber hinaus erhielt Sascha Laue das Helferzeichen in Gold.

Seitens der Stadt Wangen dankte Ordnungsamtsleiter Kurt Kiedaisch für jegliche Hilfe, das gute Miteinander der „Wangener Blaulichtzünfte“ und die Integration des Vereins innerhalb der Stadt: „Es ist nicht verwunderlich, dass der Tag der offenen Tür eine so große Resonanz erfahren hat, ist doch der Ortsverband in der Stadt beispielsweise beim Kinderfest oder dem D‘ Arge nab fest verankert.“

Ähnliches gilt auch für die THW-Jugend, die unter anderem ein Juggerturnier des Stadtjugendverbands und die Mithilfe bei der Gemarkungsputzete zu ihren Jahresaktivitäten zählt. Daneben berichtete Jugendleiter Fabian Frick von zahlreichen, weiteren Höhepunkten der 15Jugendlichen im Alter zwischen elf und 16 Jahren.

Zurück und nach vorne blickte auch Fördervereins-Vorsitzender Tobias Fischer: „Unser Wunsch wäre es, dass sich möglichst viele beim Altstadtlauf und der Barockstraße beteiligen.“ Mit einem von Kerstin Marschall zusammengestellten „Jahr in Bildern“ klang die Jahresabschlussfeier aus.


  • Ehrungen für langjähriges, aber auch außergewöhnliches Engagement beim THW Wangen konnte Landesbeauftragter Stephan Bröckmann (Zweiter von rechts) aussprechen. Ausgezeichnet wurden (von links): Andres Schreiber (30 Jahre), Erwin Zodel (40 Jahre), Georg Baumann (40 Jahre) (Foto: weber)

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.


OPENSTERETMAPPPP


Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: