Wangen, 27.11.2016

Jahresabschlussfeier 2016

Im Schlosskeller Kißlegg fand am 26.11.2016 unsere Jahresabschlussfeier statt.

Am vergangenen Wochenende fand im Schlosskeller Kißlegg die Jahresabschlussfeier unseres Ortsverbandes statt. Für die Helfer und Helferinnen, deren Partner und Partnerinnen, den geladenden Gästen Bürgermeister Krattenmacher, Vertreter der Feuerwehr Wangen und den Johnannitern Kißlegg, Herrn Jordel vom Landesverband sowie Vertretern aus dem THW Weingarten und Lindenberg präsentierte der Ortsbeauftragte Sascha Laue das Jahr 2016 in Bildern und Zahlen.

Derzeit sind in unserem Ortsverband 122 Helfer und 31 Junghelfer gemeldet. Gegenüber dem Vorjahr ist hier ein Zuwachs zu verzeichnen. Dies ist auf die absolvierte und bestandene Grundausbildung von 8 Helfer und Helferinnen, sowie auf die neu gegründetet Minigruppe der Jugend zurück zuführen.

Auch die Zahl der einsatzbefähigten Helfer und Helferinnen ist im Vergleich zum Vorjahr um 40% gestiegen. „Ihr habt meine dringliche Aufforderung im letzten Jahr gehört und dazu beigetragen, dass wir im Ortsverband gut aufgestellt sind. Dafür danke ich euch.“,so Ortsbeauftragter Sascha Laue zu unseren Helfer und Helferinnen gewandt.

Bisher haben wir im laufenden Jahr 7481 Dienststunden, 2391 Stunden in der Jugendarbeit, 2134 Stunden für die Standortausbildung, 411 Einsatzstunden, 185 Stunden für Übungen und Wettkämpfe, sowie 239 Stunden für Lehrgänge absolviert. Zusammen ergibt dies eine Summe von 13128 Helferstunden im Ortsverband Wangen.

Als ein gutes Zeichen wertete Sascha Laue, dass die SB Mittel für die Ortsverbände dauerhaft verstärkt wurden und auch das Fahrzeugprogramm des Bundes bis 2013 mit 100 Millionen Euro schließt eine Lücke. Denn nicht nur im OV Wangen stehen betagte Fahrzeuge auf dem Hof, sondern bundesweit sind Dienstfahzeuge im Einsatz, die ihre Nutzungsdauer erreicht haben. Bereits im letzten Jahr konnte sich der OV Wangen über zwei neue Fahrzeuge freuen und auch in diesem Jahr kommt ein neues blaues Auto. Am 3.12.2016 wird der MTW OV mit einem Alter von 14 Jahren ausgetauscht. Das älteste Fahzeug in unserem OV ist der FMKW mit 31 Einsatzjahren und auch dieser wird in der nächsten Zeit ersetzt werden.

Mit Blick auf die Ereignisse des Jahres 2016 erinnerte Sascha Laue unter anderem an den Festakt im Wangener Rathaus anlässlich der Gründung des OV Wangen vor 60 Jahren und an den sehr gut besuchten Tag der offenen Tür des OV Wangen bei Schnee und Regen im April. Um die hohe Fachlichkeit der Helfer und Helferinnen unseres Ortsverbandes zu gewährleisten, wurde auch in diesm Jahr viel Zeit in deren Ausbildung gesteckt. Neben der Grundausbildung, fanden Sprechfunkausbildung, Atemschutzausbildung, Kreisausbildung Kats B-Räume, ein Führungskräftetraining, sowie das Kraftfahrertraining im ADAC Sicherheitszentrum, ein Ladungssicherungstraining, die Ausbildung zum Motorsägenführer und mehrere Fach- und Führungslehrgänge in der THW Bundesschule statt.

Auch auf ein Einsatzgeschehen können wir im OV Wangen schauen. Genannt seien die Unterstützung bei Hochwasser nach Starkregen in Ochsenhausen (LKr. Sigmaringen), Teileinsturz Hochregal bei einem mittelständischen Unternehmen und sonstige technische Hilfeleistungen.

Sascha Laue fasste am Ende seiner Präsentation zusammen: „2016 war für uns ein ereignisreiches Jubiläumsjahr. Hervorzuheben ist unsere Kameradschaft und der Zusammenhalt im Ortsverband. Damit können wir auch anstrengende und kritische Situationen im Team meistern.“

Den feierlichen Abschluss bildeten die Ehrungen: Christian Pilous, Sebastian Hirscher für ihre 10 jährige und Stefan Sigg für seine 30 jährige Zugehörigkeit zum THW. Das Ehrenzeichen in Gold für kontinuierliche und herausragende Verdienste im Ortsverband erhielten Tanja Schneider und Martin Frey. Das Ehrenzeichen Gold mit Kranz wurde Florian Wieschalla für sein außergewöhnliches Engagement verliehen.

Unser Förderverein zog eine positive Bilanz und schaute auf seine Vorhaben im kommenden Jahr. Neben der Kameradschaftspflege und Beschaffung von Material für den OV ist die Teilnahme mit einem Festzelt an der Freinacht der NZ Kißlegger Hudelmale geplant.

Die THW Jugendgruppe berichtete von ihren Übungen und Veranstaltungen.

Beim gemütlichen Ausklang gab es nicht nur interessante Gespräche, sondern auch einen überraschenden Besuch des Wangener Krampusverein.

 

 


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: