Eging am See, 30.09.2012

Hände hoch - Das THW Wangen besuchte die Westernstadt „Pullman City“

Eging am See.

Endlich war es soweit. Am Samstag, den 29.09.2012, starteten wir frühmorgens in Richtung Bayerischen Wald. Unser diesjähriger Jahresausflug ging nach Eging am See, in die Westernstadt „Pullman City“. Insgesamt 36 Teilnehmer erlebten das Cowboy- und Indianerleben zwei Tage lang hautnah. Sogar eine „richtige“ Verhaftung eines unserer Teilnehmer durch den Sheriff der Westernstadt durften wir miterleben.

Gruppenbild

Nach einer vierstündigen Fahrt, die durch eine schon traditionelle „Vesperpause“ unterbrochen wurde, trafen wir am späten Vormittag in Pullman City ein. Nach Zuweisung der Übernachtungsmöglichkeiten (Blockhütten und Ferienwohnungen) konnten wir uns in das Westernleben stürzen. Der echte Halbblut Cheyenne-Indianer „Hunting Wolf“ ließ uns eintauchen in traditionelle und moderne Pow Wow Tänze. Eine spektakuläre Reitershow mit waghalsigen Stunts auf galoppierenden Pferden zeigte uns atemberaubende Akrobatik ganz nach Buffalo Bill.

Am späten Nachmittag erlebten wir eine Zeitreise durch die amerikanische Geschichte von 1740 bis 1880. Auf der Mainstreet (Hauptstraße) wurde uns in bunten Szenenbildern die amerikanische Geschichte von der Entdeckung Amerikas durch Christoph Kolumbus über den amerikanischen Bürgerkrieg bis hin zu der Vertreibung der Ureinwohner Amerikas (Indianer) und der „fast“ vollständige Ausrottung der Büffelherden eindrucksvoll vermittelt.

Wie wir schon beim Eintreffen in die Westernstadt feststellen mussten, wurde einer unserer Teilnehmer bereits „steckbrieflich“ gesucht. Am frühen Abend konnte er sich nicht mehr seiner Verhaftung entziehen. Der Sheriff erkannte ihn während seiner Saloon-Inspektion und nahm ihn mit seinem Hilfssheriff mit in das Gefängnis. Um die Freiheit wieder zu erlangen, musste er den anderen Ausflugs-Teilnehmern die Stiefel putzen.

Am Abend trafen wir uns zu einem gemeinsamen Abendessen im Restaurant Scarlett’s und anschließend konnte das Tanzbein bei flotter Country-Musik mit der Live-Band „Hats on“ in der Musik Hall geschwungen werden. Einige von unserer Gruppe besuchten danach noch für einen „Absacker“ die „Hudson Bay Bar“, die in einem rustikal-romantischen Flair aus der Trapperzeit nachgebaut wurde. Am nächsten Morgen konnten wir nach einem reichhaltigen Frühstücksbuffet im Scarlett’s, noch ein paar Stunden im Park verbringen. Manche nutzen die Zeit um zu shoppen, reiten oder einfach nur zu relaxen, da für manche die Nacht doch recht kurz war.

Vor der Heimreise stellten wir uns in der Mainstreet, bei strahlendem Sonnenschein, noch zu einem Gruppenfoto auf. Am frühen Abend trafen wir dann wieder wohlbehalten in der THW-Unterkunft ein.
Tobias Fischer, Vorsitzender des THW-Fördervereins, bedankte sich im Namen aller Teilnehmer beim „Ausflugsteam“ Dohe/Marschall für die wieder einmal perfekte Organisation.
Alles hat super gepasst und wir konnten zusammen zwei tolle Tage erleben, so Matthias Duller, stellvertretender Ortsbeauftragter des THW Wangen.

Bericht: THW Wangen


  • Gruppenbild

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: